234x60 Gartenausstattung
Übersichtstafel
Übersichtstafel Wildpark Weilburg. ©Alexander Stahr

Der Wildpark Weilburg wird vom Forstamt Weilburg (Hessen-Forst) betrieben und hat eine jahrhundertelange Tradition im Taunus. Graf Albrecht II. von Nassau-Weilburg und Saarbrücken-Ottweiler (1537-1593) hatte zur Verköstigung am Hofe im Jahr 1590 Dammwild aus Holland eingeführt. Das waren die Anfänge der Wildhaltung im Bereich des Wildparks Weilburg. In den Jahren 1685-1688 erfolgte durch Graf Johann Ernst von Nassau-Weilburg Weilburg (1664-1719) die Anlage eines herrschaftlichen Jagdparks mit einer Größe von 93 Hektar, der auch heutigen Größe des Wildparks. Im Jahr 1969 entschloss sich die hessische Forstverwaltung auf diesem Areal, einen Tiergarten unter dem Namen „Wildpark Weilburg“ anzulegen, der 1970 eröffnet wurde.

Fischotter
Die Fischotter. ©Alexander Stahr

Neben den zahlreichen Tieren, die auf einem drei bis vier Kilometer langen Rundweg bestaunt werden können, gibt es am Weg uralte und sehr beeindruckende Baumriesen, die auf einem Baumlehrpfad beschrieben werden. Auch einen interessanten Lehrpfad zu den Pilzen der Taunuswälder gibt es im Wildpark. Zudem einen Streichelzoo für die jüngsten Besucher. Das Gehege vom Damwild und Sikawild kann man auf dem Rundweg durch den Wildpark durchwandern und die Tiere hautnah erleben. Und wenn Sie glauben, eine Raubkatze nähert sich brüllend, dann ist es lediglich der Ruf des Damhirsches.

Informationstafel
Eine Informationstafel des Baumlehrpfades. ©Alexander Stahr

Der Wildpark bietet ein umfangreiches Führungsprogramm an. Unter fachkundiger Führung geht es zu den Tieren des Wildparks mit Informationen zu ihrem Verhalten und ihrer Biologie. Auch die Fütterung einer Tierart kann im Rahmen einer Führung organisiert werden. Welche Führungen gebucht werden können hat der Wildpark unter „Führungsangebot“ zusammengestellt. Unter „Downloads“ finden Sie einen Veranstaltungskalender, Pressemitteilungen und beispielsweise einen Lageplan.

Tierarten im Wildpark:
Auerochsen, Tarpane, Przewalskipferde, Damwild, Rotwild, Sikawild, Elche, Fischotter, Luchse, Mufflons, Schwarzwild (Wildschwein), Steinwild (Steinbock), Wisent, Wildkatze, Wölfe, Bären, Skudden (Schafe), Kanadagänse, Höckerschwan, Hausgänse, Goldbrakelhühner.

Adresse, Kontakt: Wildpark Weilburg, Tiergartenstraße, 35781 Weilburg, Tel.: Kasse +49 (0)6471-626284, Tel.: Gaststätte +49 (0)6471-8455
E-Mail: info@wildpark-weilburg.de
Öffnungszeiten: Der Wildpark Weilburg ist das ganze Jahr über geöffnet. Von Februar bis Oktober von 9:00 Uhr bis 19.00 Uhr (letzter Einlass 18.00 Uhr), im Oktober und November von 9:00 Uhr bis 17.00 Uhr, im Dezember und Januar von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Hunde: Das Mitführen von Hunden im Wildpark ist nicht gestattet.
Weitere Informationen: www.wildpark-weilburg.de