234x60 Gartenausstattung
Blick über Niedernhausen-Engenhahn zum Taunuskamm
Werden weite Teile des Taunus zur Biosphärenregion? Blick über Niedernhausen-Engenhahn zum Taunuskamm. ©Alexander Stahr

Am 11. Dezember 2017 befasst sich der Kreistag des Main-Taunus-Kreises mit der Bildung einer Biosphärenregion. „Der Kreistag stimmt der von der Landesregierung beabsichtigten Beauftragung einer ergebnisoffenen Machbarkeitsstudie über die Bildung einer Biosphärenregion zu. Hierbei wird vorausgesetzt, dass diese aus Landesmitteln finanziert wird“, heißt es in der Vorlage für die Kreistagsabgeordneten. Eine UNESCO-Biosphärenregion würde den Rheingau-Taunus-Kreis, die Stadt Wiesbaden und den westlichen Main-Taunus-Kreis umfassen. Die exakte Abgrenzung ist jedoch noch offen. Zudem muss eine Biosphärenregion von der UNESCO anerkannt werden.

Ein Biosphärenreservat ist ein großes Schutzgebiet, das typische Landschaften einer Vegetationszone erfasst, oder Landschaften, die eine Besonderheit aufweisen. Biosphärenreservate werden von der UNESCO, der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, im Rahmen des Programms Mensch und Biosphäre (Man and Biosphere, kurz- MAB) ausgewiesen. UNESCO ist die Abkürzung für United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization. Ihr gehören derzeit 192 Staaten an, der Sitz ist in Paris.

In einem Biosphärenreservat gibt es so genannte Kernzonen, die streng geschützt und in der Regel von jeglicher Nutzung ausgeschlossen sind. Dann gibt es Pflegezonen. Sie umschließen die Kernzonen oder grenzen an sie an. Hier darf nur eine naturnahe Nutzung stattfinden. Entwicklungszonen innerhalb von Biosphärenreservaten sind Bereiche, wo naturnahe Vorgehensweisen zur Bewirtschaftung entwickelt werden.

Somit vereint ein Biosphärenreservat im Kern die Ziele eines Naturschutzgebietes und in den äußeren Zonen die Ziele eines Landschaftsschutzgebietes. Zudem dienen Biosphärenreservate genau wie Nationalparke der Forschung, der Umweltbildung und der Erholung, jedoch auch dem Erhalt der Kulturlandschaft.

In Hessen wurde die Rhön von der UNESCO im Jahr 1991 als Biosphärenreservat ausgewiesen. Damit wurde diese Mittelgebirgslandschaft in das weltweite Netz von mehr als 480 Biosphärenreservaten in 102 Ländern aufgenommen.

Hier finden Sie den kompletten Text der Vorlage Bildung einer Biosphärenregion.

Quelle: MTK