234x60 Gartenausstattung
Stillleben mit Früchtekorb und Vasen. Pompeji, um 70 n. Chr.
Römische Küchengeheimnisse für Hobbyköche. ©Gemeinfrei

„Apicius in den Topf geschaut“ heißt der Kochkurs der etwas anderen Art, den das Römerkastell Saalburg in Bad Homburg am Samstag, dem 3. März 2018, ab 15 Uhr, für interessierte Hobbyköche anbietet. Spannende Fragen gilt es zu beantworten, denen Sie an diesem Nachmittag bei einer themenbezogenen Führung durch die Museumsräume und anschließender gemeinsamer Zubereitung eines Menus nach Rezepten des Apicius auf den Grund gehen können.

Waren die Römer „Breifresser“ oder ein Volk von Feinschmeckern? Was verbirgt sich hinter den Begriffen Triclinium, Mortarium und Garum? War Fischsauce die Maggi-Würze der Römer? Alle diese Fragen und noch viele mehr, werden wir an diesem Nachmittag in einer stimmungsvollen Runde bei einem Gläschen Rot- oder Weißwein klären. Die Tafel wird mit Repliken römischen Geschirrs im Innenhof der Fabrica für Sie gedeckt und – wie bei einem römischen Gastmahl üblich – ist für Unterhaltung während des Essens gesorgt.

Dauer: ca. 5 Stunden (bis ca. 20 Uhr). Der Kurs kostet pro Person 60 Euro (inkl. Eintritt, Infoprogramm, Zutaten und Ver-kostung). Eine Anmeldung ist erforderlich bis 10. Februar, montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr unter Tel.: +49 (0)6175-9374-37 oder per E-Mail karin.verbis@saalburgmuseum.de. Der nächste „Apicius“ findet am 6. Oktober 2018 statt. Rückfragen bei Dr. Carsten Amrhein, Tel.: +49 (0)6175-9374-23, Fax: +49 (0)6175-9374-11, E-Mail: amrhein.c@saalburgmuseum.de. Anschrift: Römerkastell Saalburg, Am Römerkastell 1, 61350 Bad Homburg v.d.H.

Quelle: Römerkastell Saalburg