234x60 Gartenausstattung
Elefanten im Opel-Zoo
Aruba und Tamo – Kommunikation über Infraschall. ©Archiv Opel-Zoo

In einer weiteren Öffentlichen Führung in der Reihe „Forschung“ am 12. Mai um 15 Uhr erläutert Sebastian Schneider, Doktorand an der Opel-Zoo Stiftungsprofessur Zootierbiologie an der Goethe-Universität Frankfurt, welche Lautäußerungen im Tierreich gibt und welche Bedeutung sie haben. Er geht auf den Infraschall der Elefanten ein, thematisiert Laute bei Giraffen, führt die Reaktion der Erdmännchen auf unterschiedliche Laute vor, wie bspw. den Warnruf, und vieles mehr – alles direkt bei den verschiedenen Tierarten. „Welchen Beitrag leisten Zoos zur Arterhaltung?“ ist Thema der zweiten Öffentlichen Führung im Mai am 26.05.2018 um 15 Uhr. Sie findet im Rahmen der Aktionswoche von BioFrankfurt „Biologische Vielfalt erleben“ statt. Vom 18. Bis 24. Mai gibt es viel zu entdecken, zu erforschen und zu erleben in all den Veranstaltungen, bei denen die Natur in und um Frankfurt die Hauptrolle spielt. Auf der Homepage von BioFrankfurt www.biofrankfurt.de ist das Gesamtprogramm dieser Aktionswoche veröffentlicht. Im Freigehege werden dann bei der Führung die Anstrengungen der Zoos im Artenschutz durch Artenschutzprogramme, Wiederansiedlungsprojekte und Unterstützungen im Freiland sowie zahlreiche vom Aussterben bedrohte Tierarten vorgestellt.

Die Öffentlichen Führungen im Opel-Zoo starten um 15 Uhr am Haupteingang. Sie sind kostenfrei, ohne Zuschlag zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Kassen im Opel-Zoo haben täglich von 9 bis 18 Uhr, ab 26. Mai von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Die Besucher können bis Eintritt der Dunkelheit auf dem Zoogelände bleiben und es durch Drehtore verlassen. Der Opel-Zoo verfügt über mehr als 1.200 kostenfreie Parkplätze und ist gut mit dem ÖPNV erreichbar: Buslinien 261, X26 und X27.

Quelle: Opel-Zoo