234x60 Gartenausstattung
Trinkwasser
Nun heißt es Wasser sparen, das Lebensmittel Nummer 1. ©Alexander Stahr

In Stadtteilen von Kelkheim (Ruppertshain und Eppenhain) und in Kronberg wird aufgrund der vorherrschenden Trockenheit das Trinkwasser knapp. Für die Bewässerung der Gärten, das Befüllen von Pools und für Autowäschen darf kein Wasser mehr benutzt werden. Die Stadt Kelkheim schreibt auf ihrer Homepage:

„Akuter Trinkwassernotstand in Ruppertshain und Eppenhain

Es liegt eine akute Trinkwasserknappheit in den Stadtteilen Ruppertshain und Eppenhain vor. Die beiden Brunnen, die die Stadtteile mit Trinkwasser versorgen, sind so gut wie erschöpft und können die Trinkwasserversorgung nicht mehr lange sicherstellen. Wasser ist nur noch für den persönlichen Bedarf zu entnehmen. Für alle zusätzlichen Wasserbedarfe wie für Pool, Gartenbewässerung, Autowäsche usw. ist die Entnahme untersagt. Die Wasserabnahme muss auf das absolut notwendige Minimum reduziert werden.“

Auf der Homepage von Kronberg findet sich der: „Aufruf zur Einsparung von Trinkwasser

Stadt und Stadtwerke erinnern aufgrund der anhaltenden Witterung noch einmal dringend daran Trinkwasser einzusparen und fordern die Verbraucher in Kronberg dazu auf, diesem Aufruf auch nachzukommen.“