234x60 Gartenausstattung
Pflanzenmarkt
Pflanzenmarkt im Herbst. ©Hessenpark

Am 1. und 2. September verwandeln rund 80 Gärtner und Pflanzenzüchter den Hessenpark in ein buntes Pflanzenmeer. Im Mittelpunkt des Pflanzenmarkts, der zum 25. Mal im Freilichtmuseum stattfindet, stehen verschiedene Knollen und Blumenzwiebeln zum selber Stecken, hitzeverträgliche Obstsorten sowie botanische Besonderheiten aus der ganzen Welt.

Angeboten werden darüber hinaus Wildkräuter und Wildfrüchte für den Hausgarten, Bienenweidepflanzen, Heilkräuter, winterharte und pflegeleichte Kakteen und Sukkulenten, besondere Gräser und Steppenpflanzen, abgehärtete Topfkräuter, Tee und Duftpflanzen sowie tropische Raritäten. Erstmals dabei: herbst- und winterblühende Gartenkamelien aus regionaler Zucht, die sich in unserem Klima wohlfühlen. Neben dem außergewöhnlichen Sortiment zeigen die Pflanzenprofis an ihren Verkaufsständen neue Ideen für Haus, Hof und Garten, geben nützliche Tipps und informieren über aktuelle Gartentrends.

Kräuter
Auch zahlreiche Kräuter werden auf dem Pflanzenmarkt angeboten. ©Alexander Stahr

Gezielte Hilfe für kranke Pflanzen bietet auch in diesem Herbst der Pflanzendoktor des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen, der seine Praxis zum Pflanzenmarkt ins Freilichtmuseum Hessenpark verlegt. Mithilfe eines Binokulars kann er Schädlinge und Krankheiten vor Ort genau bestimmen und Ratschläge für die weitere Behandlung und den Pflanzenschutz gegeben. Aus aktuellem Anlass wird ein Beratungsschwerpunkt der richtige Umgang mit anhaltender Trockenheit sein. Einige Pflanzen zeigen eine verfrühte Herbstbelaubung oder haben durch die Hitze massive Schäden davon getragen. Vieles wächst sich wieder aus, doch für Laien ist das nicht immer leicht zu erkennen. Die Pflanzenmarktbesucher dürfen daher auffällige Pflanzenteile mitbringen, damit der Pflanzendoktor eine individuelle Diagnose stellen kann.

Einige Aussteller haben ihr Angebot dem Wetter der letzten Wochen angepasst und das Sortiment um besonders trockenheitsliebende Pflanzen erweitert. Außerdem werden, wie auch im letzten Jahr, Bienen- und Insektenfreundliche Sortimente besonders gekennzeichnet.

Auch der Servicegedanke steht wieder im Mittelpunkt: Wer möchte kann seine Einkäufe von Junggärtnern zu einer Sammelstelle bringen lassen und sie von dort aus bequem mit dem Auto abholen. Besucher können also entspannt das Museum erkunden und ungestört fachsimpeln, ohne die gekauften Pflanzen über den Markt schleppen zu müssen. Außerdem bietet Veranstaltungsleiter Thomas Södler an beiden Tagen um 15 Uhr kostenlose Rundgänge über das Museumsgelände an. Dabei spricht er über natürliche Zusammenhänge in der Pflanzenwelt und lüftet spannende Gartengeheimnisse.

Veranstaltet wird der Pflanzenmarkt vom Freilichtmuseum Hessenpark und einer Tochtergesellschaft des Gartenbauverbandes Baden-Württemberg-Hessen e.V.

Pflanzenmarkt im Freilichtmuseum Hessenpark, Samstag, 1. Sonntag, 2. September, 2018, 9 bis 18 Uhr, Abholung Pflanzendepot: 9 bis 18:15 Uhr, Praxiszeiten Pflanzendoktor: 9 bis 18 Uhr, Eintritt: Es gelten die regulären Eintrittspreise des Freilichtmuseums Hessenpark. Der Marktplatz ist am ersten Septemberwochenende ausnahmsweise nicht kostenfrei zugänglich.

Kostenlose Führungen über den Pflanzenmarkt:

Um 15 Uhr führt Veranstaltungsleiter Thomas Södler interessierte Besucher über den Pflanzenmarkt. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Personen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Bitte finden Sie sich bei Interesse am Infopoint im Eingangsbereich ein.

Quelle: Hessenpark