234x60 Gartenausstattung
Usingen
Ansicht von Usingen. ©Hochtaunuskreis

Die Geschichte der Stadt Usingen steht im Mittelpunkt der diesjährigen Ortsgeschichtlichen Tagung des Vereins für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung. Am Samstag, den 29. September 2018 ab 9.30 Uhr erwartet Geschichtsinteressierte aus nah und fern ein reichhaltiges Programm an Vorträgen und Führungen.

Zunächst werden im Usinger Christian-Wirth-Saal drei ausgewählte Schwerpunkte aus der Usinger Geschichte in bebilderten Vorträgen vorgestellt: Gregor Maier, Fachbereichsleiter Kultur des Hochtaunuskreises, widmet sich dem Ausbau Usingens zur barocken Residenzstadt. Anschließend präsentiert Professor Dr. Klaus Eiler aus Wiesbaden die Ergebnisse seiner jüngsten Forschungen zur Usinger Fürstengruft, insbesondere im Blick auf das Begräbnis des Fürsten Ludwig von Nassau-Saarbrücken († 1794). Dem prominenten Sohn der Stadt, dem Violinvirtuosen August Wilhelmj, gilt der anschließende Vortrag der Musikwissenschaftlerin Dr. Mareike Beckmann. Sie wird vor allem dessen Auseinandersetzung mit Johann Sebastian Bach in den Blick nehmen. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Außerdem gibt es einen reich bestückten Büchertisch mit Publikationen zur lokalen und regionalen Geschichte.

Am Nachmittag besteht die Gelegenheit, sich einer Stadtführung anzuschließen und die baulichen Zeugnisse der Usinger Geschichte zu erleben. Auch die Usinger Fürstengruft wird zu diesem besonderen Anlass zu besichtigen sein. Die Führungen beginnen um 14 Uhr am Schlossplatz in Usingen. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Aus organisatorischen Gründen bitten die Veranstalter jedoch um eine Anmeldung beim Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung, Tel.: +49 (0)611-881-0, E-Mail: vna@hhstaw.hessen.de.

Hintergrundinformation:

Der Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung mit Sitz in Wiesbaden wurde 1812 gegründet und ist damit der älteste noch bestehende Geschichtsverein dieser Art in Deutschland. Die Ortsgeschichtliche Tagung gehört jedes Jahr zu den traditionellen Vereinsaktivitäten zur Historie des nassauischen Raumes und der angrenzenden Landschaften. Kooperationspartner der Veranstaltung vor Ort sind der Hochtaunuskreis, die Stadt Usingen sowie der Usinger Geschichtsverein.

Quelle: Hochtaunuskreis