234x60 Gartenausstattung
Jubiläumsweg
Eine der drei neuen Tafeln. ©Hochtaunuskreis

Landrat Ulrich Krebs, der auch Vorstandsvorsitzender des Naturpark Taunus ist, hat zusammen mit Bertram Huke, dem Vorsitzenden des Taunusklubs, eine von drei Tafeln enthüllt, die auf einen neuen, ganz besonderen Wanderweg im Taunus hinweisen. Er wurde aus Anlass des 150. Geburtstages des Taunusclubs neu ausgewiesen und markiert. Die enthüllte Tafel steht am Taunus-Informationszentrum vor der Waldgarage des Naturparks. Der Weg, den sie beschreibt, führt hinauf zum Feldberg, es ist ein Weg mit einer besonderen Geschichte.

Vor 150 Jahren, am 5. Januar 1868, brachen 21 Wanderfreunde aus Frankfurt unter der Führung von August Ravenstein frühmorgens bei Eis und Schnee auf und wanderten hinauf zum Feldberg. Auf dem Gipfel gründeten sie dann den Taunusklub, der nun seit 150 Jahren besteht. Der Klub war einer von vielen Wandervereinen, die sich damals in Deutschland gründeten. Das Wandern wurde damals und ist bis heute ein beliebter Volkssport.

Der Weg an jenem kalten Januartag im vorletzten Jahrhundert führte über zehn Kilometer und 590 Höhenmeter vom Bahnhof Rödelheim zum Bahnhof Oberursel, von dort zur Hohemark und dann auf Pfaden und Fuhrwegen zum Großen Feldberg. Diese erste Wanderroute auf den Taunusgipfel ist nun als „Jubiläumsweg“ gekennzeichnet. Die drei neu aufgestellten Wandertafeln an den Standorten Feldberg, Fuchstanz und an der Hohemark verweisen auf ihn und seine Geschichte.

„Ich freue mich, dass heute mehr Menschen als vor 150 Jahren wandern. Die Gründe warum sich der Volkssport einer zunehmenden Beliebtheit erfreut sind vielfältig. Das Erleben der Natur steht im Vordergrund. Eine Region wie der Taunus hat alles zu bieten, was das Herz des Wanderers erfreut: Landschaftspanoramen, Naturerlebnisse und kulturell bedeutende Orte“, sagt Ulrich Krebs. Der Taunusklub trage viel dazu bei, dass dieses Hobby, an dem Menschen allen Alters Spaß hätten, hier im Taunus so vielfältig gelebt werde. Bertram Huke und seinem Taunusklub gratulierte Krebs herzlich zu diesem Jubiläum.

Das Geburtstagsgeschenk des Naturparks ist die Einholung der Genehmigungen für Tafeln, Weg und Wegweiser und die damit verbundene Montage, erläutert Uwe Hartmann, Geschäftsführer des Naturpark Taunus. Die Zusammenarbeit zwischen Taunusklub und Naturpark ist eng.

Quelle: Hochtaunuskreis