234x60 Gartenausstattung
Schlangenbader Kräutertage
Zahlreiche Stände boten bei den Schlangenbader Kräutertagen ihre Waren an. ©Alexander Stahr

Am 9. und 10. Juni 2018 fanden zwischen jeweils 11:00 und 18:00 zum zwölften Mal bei meist gutem Wetter die Schlangenbader Kräutertage statt. Der Name ist natürlich Programm. Denn bei den fast 60 Ausstellern drehte sich im unteren Kurpark und in der Schlangenbader Mühlstraße wieder alles um Kräuter und Produkte aus und mit Kräutern wie Tee, Öl, Senf, Pestos, Chutneys, Brotaufstriche oder Salz mit Kräutern. Auch Fruchtliköre waren in vielen Varianten an mehreren Ständen zu finden. Darunter Apfellikör, Rhabarberlikör, Holunderlikör und viele andere leckere Sorten. An vielen Ständen wurden Gartenaccessoires aus zahlreichen Materialien angeboten. Mal bunt aus Glas und Metall, mal aus bewusst rostig gehaltenem Metall. Für jeden, der seinen Garten damit schmücken möchte, war etwas dabei.

Bienen
Auf den Schlangenbader Kräutertagen konnte man ein Bienenvolk erleben. ©Alexander Stahr

Beim Angebot an Küchen- oder Gartenkräutern hatten die Besucher die Qual der Wahl. Auf dem Markt wurde alles, was das Herz des Liebhabers frischer Kräuter begehrt, zu durchaus fairen Preisen angeboten. An einem Bienenstock konnte man sein Innenleben bestaunen, während das Bienenvolk munter um die neugierigen Besucher schwirrte. Vom Fachmann betreut, brauchte niemand Angst vor Attacken der Brummer zu haben – Bienen hautnah! Für die Kleinsten war natürlich das Planschen im Bach des Kurparks das Highlight. Selbstverständlich war auch der Infostand des Staatsbads Schlangenbad mit zahlreichen Auslagen und freundlichen jungen Damen vertreten, die kompetent Fragen der Besucher zu Themen rund um Schlangenbad beantworteten.

Verkaufsstand
Viele Produkte aus Kräutern wurden bei den Schlangenbader Kräutertagen angeboten. ©Alexander Stahr

Das diesjährige Motto lautete: Kräuter & Bäume. So erwartete die Besucher der Kräutertage ein Spaziergang durch den Schlangenbader Wald zum „Waldbaden“. Ein Bad im Wald – früher schlicht Waldspaziergang genannt – baut Stresshormone ab, senkt den Blutdruck und reguliert den Puls – heißt es. In Japan gehört das Waldbaden „Shinrin Yoku“ sogar zur ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge. Auf dem Spaziergang durch den Schlangenbader Wald konnten  auch zahlreiche Wildkräuter gefunden werden. Darunter Schachtelhalm, Brennnessel und Frauenmantel.

In der Residenz & Hotel am Kurpark konnte man sich am Freitagabend im Restaurant „Parkblick“ ein Fünfgänge-Wildkräuter-Menü schmecken lassen. Wildkräuterexpertin Dorisa Winkenbach führte ab 18.30 Uhr durch den Abend. Auch auf dem Kräutermarkt gab es an beiden Tagen kulinarisches zu entdecken. Zudem gab es Kochshows, Schlangen- und Kräuterführungen sowie ein Kinderprogramm. Dieses Jahr war auch die deutsche Baumkönigin 2018, Anne Köhler, bei den Kräutertagen anwesend.

Infostand des Staatsbades Schlangenbad
Auch der Infostand des Staatsbades Schlangenbad war bei den Kräutertagen vertreten. ©Alexander Stahr

Die Schlangenbader Kräutertage ziehen in jedem Frühjahr zahlreiche Besucher und Freunde der Naturheilkräuter nahezu magisch an und sind zu einem festen Termin unter den zahlreichen Freizeit- und Naturangeboten der Gemeinde und des Heilbades an der Bäderstraße im Taunus (Rheingau-Taunus-Kreis) geworden.

Schlangenbad war Jahrhunderte Hessisches Staatsbad und ist heute der Ort mit Zeit. Zeit, um Kraft zu schöpfen und um zur Ruhe zu kommen, was zahlreiche Wanderrouten im Taunus ermöglichen. „Zeit ist etwas, das in unserem Leben immer rarer wird – Zeit für uns selbst, Zeit zum Kraft schöpfen und um zur Ruhe zu kommen. Das Arbeitstempo wird ständig schneller, die Freizeit ist ausgebucht, Familie und Freunde fordern ihren Anteil an unserer Zeit. Und wann haben wir Zeit für uns selbst? Nehmen Sie sich ein wenig Zeit für sich! Verlangsamen Sie das rasante Tempo unserer Zeit, geben Sie sich eine Chance anzuhalten – Luft zu holen und frisch aufzutanken. Das Heilbad Schlangenbad hilft Ihnen dabei.“ So heißt es auf der Internetseite des Staatsbades Schlangenbad.