234x60 Gartenausstattung
Kürbisse und Rüben schnitzen
Kinder können beim Kürbisse und Rüben schnitzen ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen. ©Jens Gerber

Neu-Anspach. Seit den Anfängen des Freilichtmuseums gehört das Erntefest zu den schönsten Traditionen im Hessenpark. Ernte- und Handwerks-vorführungen, Mitmachaktionen, kulinarische Spezialitäten und herbstliche Marktstände laden kleine und große Besucher dazu ein, das Ende des Sommers im Museum zu feiern.

An der Dreschhalle können Museumsgäste das Maschinendreschen mit einem Dreschkasten und einer Dampfmaschine beobachten. In der benachbarten Hofanlage treibt ein historischer Schlepper einen Dreschkasten an, während die Dreschflegel mit reiner Muskelkraft geschwungen werden. Alle Vorführungen zeigen das Dreschen der Körner aus den Getreideähren. Jeden Tag werden zudem mehrere Leiterwagen mit Roggengarben beladen, die anschließend verarbeitet werden. Bei der Getreidereinigung mit Windfege oder Worfel sieht man, wie sich die Spreu vom Korn trennt.

In der Hofanlage aus Emstal-Sand findet die Strohseilherstellung statt: Aus alten Getreidesorten, die noch lange Halme hatten, lassen sich mit einer historischen Maschine Strohseile herstellen. Diese wurden früher als günstiger Seilersatz genutzt und können zu Kränzen gebunden und in der herbstlichen Jahreszeit als Dekorationsartikel verwendet werden. Auch junge Museumsgäste kommen beim Erntefest auf ihre Kosten: Sie können mit kleinen Handpressen ihren eigenen Saft aus den alten Apfelsorten des Museums herstellen und beim Kürbis- oder Rübenschnitzen ihr handwerkliches Können unter Beweis stellen. Zum Abschluss des Tages findet in der Kirche aus Ederbringhausen am Samstag und Sonntag um 16 Uhr eine Erntedank-Andacht in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche im Hochtaunus statt.

Damit kein Besucher hungrig nach Hause gehen muss, ist auch an diesem Wochenende die Kartoffeldämpfkolonne im Einsatz und produziert leckere Hessenpark-Speisekartoffeln, die mit Quark oder Wurst verzehrt werden können. Deftige Köstlichkeiten und frischer Most runden das kulinarische Angebot ab.

Auf dem parallel stattfindenden Herbstmarkt gibt es saisonale Angebote zu entdecken – von Kürbisprodukten und Honig über Laubsägearbeiten bis hin zu Wurst- und Schinkenspezialitäten ist für Jeden das Richtige dabei. Außerdem stehen Kartoffeln von den Hessenpark-Feldern zum Verkauf, die im Rahmen der Dreifelderwirtschaft nach alter Tradition angebaut wurden.

Im Rahmen des Erntefests haben Museumsbesucher die Möglichkeit das Ausstechen von Rosen und ihre Vorbereitung zum Verkauf und Einpflanzen im Hausgarten zu erleben. Die Vorführung findet bei der Gärtnerei aus Rechtenbach in der Baugruppe Mittelhessen statt. Die geernteten Pflanzen können direkt vor Ort erworben werden.

Erntefest mit Herbstmarkt 6. und 7. Oktober 2018, 11 bis 17 Uhr. Der Herbstmarkt hat analog zum Museum von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt: Erwachsene 9 Euro, Kinder 1 Euro, Familienkarte 18 Euro, halbe Familienkarte 9 Euro

Quelle: Hessenpark