234x60 Gartenausstattung
LEADER-Förderbescheid
Landrat Frank Kilian überreichte den LEADER-Förderbescheid im Beisein von Vorstandskollegen – Bettina Mackiol (5. von links) und Martin Fortmann (3. von rechts) – an Verbandsvorsteher Christian Aßmann (4. von rechts). ©RTK

Die schönsten Seiten des Rheingaus soll ein Imagefilm abbilden, der bereits in einem knappen Jahr in den Neuen Medien und auf der Homepage des „Kulturland Rheingau“ Werbung für die Region machen soll. Am Dienstag erfolgte der Startschuss für das Projekt durch Landrat Frank Kilian, der im Rahmen des Programmes „LEADER Region Rheingau“ den Bewilligungsbescheid in Höhe von 26.975 Euro an den Vorsteher des Zweckverbandes Rheingau, den Bürgermeister von Geisenheim Christian Aßmann, überreichte. „Wir stellen uns dem Zeitgeist. Das bedeutet konkret, auch in den Sozialen Medien als Region präsent zu sein, um so den Rheingau in seiner gesamten Ausprägung fokussiert vermarkten zu können “, betonte Kilian während der Übergabe. Der Landrat lobte zudem die „sehr engagierte Arbeit“ des Zweckverbandes. Anfang 2015 wurde der Kreisteil auf Grundlage des erarbeiteten Regionalen Entwicklungskonzeptes zum zweiten Mal als eine von hessenweit 24 LEADER Region für den Zeitraum 2014 bis 2021 anerkannt. Das Ziel des Konzeptes sind die regionale Wertschöpfung und die Förderung der Lebensqualität der Region. Seit 2015 wurden im Rheingau insgesamt 32 Vorhaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zirka 2,75 Millionen Euro gefördert. Dafür flossen Zuschüsse von EU und Land Hessen in Höhe von etwa 1,34 Millionen Euro in die Region.

Der Imagefilm kostet 49.385 Euro, wozu die EU einen Anteil von 26.975 Euro beisteuert. Neben der dadurch möglichen Präsenz in den Online-Medien und den sozialen Netzwerken soll der neue Film die Region „authentisch präsentieren“. Weitere Ziele sind, eine breite Aufmerksamkeit für die Region zu schaffen und gezielt neue Gäste zu gewinnen, um den Tourismus-Standort Rheingau für die Zukunft zu sichern.

Laut Landrat Frank Kilian hat sich der Vorstand des Zweckverbands, dem er auch angehört, eingehend Gedanken über die Gestaltung des Filmes gemacht: „Wir wissen, dass Imagefilme heute ein wichtiger Kommunikationszweig sind.“ Deshalb wurde intensiv über das Konzept diskutiert, aus einem großen Pool an Anbietern der geeignete Filmemacher herausgesucht. „Es müssen die richtigen Bilder sein, der Sprecher ist wichtig, um eine rasante Verbreitung zu erreichen und natürlich dem Zuschauer die Botschaft des Filmes zu übermitteln“, so Kilian. Durch diese „virale Verbreitung“ auf Youtube, Facebook, Instagram und darüber hinaus auf der Homepage des „Kulturland Rheingau“ und seiner Partner soll der Imagefilm maßgeblich zur Steigerung des Bekanntheitsgrades der Region Rheingau beitragen.

Inhalt des geplanten Films ist die Darstellung der Markenbotschaften, zugeschnitten auf Zielgruppen – auf Basis der definierten Kernkompetenzen Wandern, Wein und Kultur in Verbindungen mit den Weinbergen, Waldgebieten und der Uferlandschaft des Rheins. Mitte Oktober 2019 soll der Film präsentiert werden.

Quelle: Rheingau-Taunus-Kreis